Über uns

 

Wir stellen uns vor

Wir wohnen in Grundhof nahe der dänischen Grenze.

Toller leben seit 23 Jahren in unserem Haus, seit 1993 halten wir Deckrüden. Unser erster Wurf fiel 2008. Neben den täglichen Spaziergängen, der Dummyarbeit, dem Jagdhundetraining, Obediencetraining, der Ausbildung von Schulbegleit- und Therapiebegleithunden und dem Besuchen von Shows reisen wir gerne mit unseren Hunden. Wir unterstützen unsere Welpenkäufer sehr aktiv in der Ausbildung der Hunde und züchten nach den Richtlinien des Deutschen Retriever Clubs.

Wir legen ein großes Augenmerk auf eine vorausschauende Prägung der Welpen. Sie werden mit vielen Umweltreizen im Innen- und Außenbereich konfrontiert, immer behutsam und kleinschrittig.Vor der Abgabe der Welpen erfolgt eine offizielle Wurfabnahme einer geschulten, unabhängigen Wurfabnahmeberechtigten des DRC.

Wenn wir unsere Welpen mit ungefähr 8-9 Wochen in liebevolle Hände abgeben, besprechen wir detailliert die weitere Vorgehensweise der Haltung und Sozialisierung. Unsere neuen Welpenbesitzer erhalten einen Futterplan, einen Impfausweis, Hinweise auf die Pflege der Welpen und einen Welpenfahrplan a la Orrù. Es ist selbstverständlich, dass die Welpen geimpft, gechipt, von einem DRC Wurfabnahmeberechtigten begutachtet und bei Abgabe gesund sind. Wir sind jederzeit für Fragen offen und bemühen uns um einen intensiven Kontakt nach der Welpenabgabe, bieten Trainings an und beraten weiterhin, sofern es gewünscht wird. Wir helfen Ihnen bei der Ausbildung, wenn Sie es möchten.

Die im Haus aufgezogenen Welpen wurden bereits mit dem Clickertraining vertraut gemacht. Wir bringen den Welpen Schlüsselwörter für die Stubenreinheit bei, die Sie nahtlos übernehmen sollten. Die Kleinen werden intensiv beobachtet, um Ihnen den für Ihre Familie passenden Hund zuzuteilen. Unsere Welpen werden nur an Personen abgegeben, die uns vorher persönlich aufgesucht haben. Wir erwarten bei Kontaktaufnahme, dass sich der Interessent mit unserer Zuchtstätte auseinandergesetzt hat.

Wir sind Mitglied im DRC seit 1989 und führen seit dieser Zeit Retriever im jagdlichen als auch im nicht-jagdlichen Bereich auf Prüfungen im DRC, LCD und VDH. So haben wir im Laufe der Jahre viel über diese besondere Rasse gelernt. Dabei hört das Lernen nie auf. Wir besuchen fortlaufend Seminare über Verhaltensforschung, gesunde Ernährung des Hundes, Genetikseminare im In- und Ausland, Seminare über Trächtigkeit und Geburt, Ausbildung von Hunden und vieles mehr. Wir schrieben 1996 das erste deutschsprachige Tollerbuch, ausschließlich über diese wunderbare Rasse. 2009 erschien das bisher schönste unserer Tollerbücher.

Bob-im-Altenheim-300x200

Mittlerweile hat unsere kleine Zuchtstätte viele Champions hervorgebracht und einige unserer Hunde sind im Schulhundeinsatz als pädagogische Begleiter und als Therapie- und Besuchshunde im Seniorenwohnheimen tätig.

 

Wie es zu unserem Kennelnamen kam:

Ende des Jahres 2006 haben wir den Zwingernamen Toll Free, geschützt unter der FCI, dem VDH und dem JGHV erhalten. Davor wirkten wir bereits durch unsere Deckrüden über eine lange Zeit im

Dukebild-Zeichnung

Zuchtgeschehen mit. Unser erster Toller Duke war der dritte registrierte Hund seiner Rasse in Deutschland und lief als erster Toller die Anlagenprüfung (jetzige Jugendprüfung) und die Bringleistungsprüfung (BLP).

 

Der Name Toll Free symbolisiert den Beginn unserer Tollerleidenschaft durch Bright Flower`s Great Danish Duke, dessen Großmutter Ardunacres Toll Free Whisper zu dem Zwingernamen inspirierte. Zum zweiten beinhaltet die Rasse Nova Scotia Duck Tolling Retriever das angewölfte Tolling, sprich das Anlocken von Enten durch Herumtollen am Ufer. Schnelligkeit, Lebensfreude, a lot of go und Schönheit gepaart mit Eleganz und großer Intelligenz, all das ist für uns der Toller.

Zuchtziel:

Wir züchten Toller in einem sehr kleinen Rahmen. Wir legen Wert auf Hunde, die dem Alltag gewachsen sind. Uns ist es wichtig, dass Toller freundlich und belastbar sind, sie in Familien leben können, ohne schnell gestresst zu sein. So möchten wir keine hyperaktiven, flippigen Hunde züchten, die nur von sehr hunderfahrenden Leuten geführt werden können. Allerdings muss das Potential, dass der Welpe mitbringt, im neuen Zuhause gefördert werden. Nur ausgelastete Toller sind zufriedene Toller. Dabei sind Ruhephasen für das Lernen genauso wichtig wie Aktivitätsphasen. Unser Fachwissen verbietet es, selbstherrlich von dem reinen Arbeitshund, der reinen Arbeitslinie und der perfekten Verpaarung zu sprechen. Uns ist es wichtig, gesunde Hunde mit einem guten Charakter und einem guten Typ zu züchten. Wir bringen einen Wurf nur und ausschließlich auf den Weg, wenn wir genügend Welpeninteressenten gefunden haben, die unseren Anforderungen gerecht werden und denen wir ebenfalls das bieten können, was sie sich wünschen.